Die Charaktere      

von

Salutaris Mors

 

 

Tork vom Wald des schwarzen Drachen

 

Seit ich zurück denken kann, bin ich im Wald unterwegs. Schon als Kind war ich zum spielen dorthin gegangen.

Eines Tages, kam es allerdings dazu, dass ich auf eine Höhle stieß. Ich hörte von drinnen ein Schnarchen. Ich bewegte mich langsam dort hinein. Als ich um die Ecke schaute, sah ich einen riesigen Bären dort liegen. Leider wusste ich da noch nicht über den guten Geruchssinn dieser Tiere. Wenige Sekunden später öffnete er die Augen. Ich rannte so schnell ich konnte aus der Höhle, der Bär natürlich hinterher. Ich viel hin und dacht jetzt war meine Stunde gekommen. Da hörte ich eine fremde Stimme die mit dem Bären sprach.

Kurz danach stand ich langsam auf und traute meinen Augen kaum. Dort stand ein Mann und unterhielt sich mit dem Bären durch Brummlaute. Nach einiger Zeit ging der Bär wieder in seine Höhle und der Mann kam auf mich zu. Als er mich sah kochte er vor Wut. Am liebsten hätte er mich übers Knie gelegt, sagte er. Aber er bot mir an, mich die Welt des Waldes zu lehren. Ich willigte ein, jeden Tag zeigte er mir neue Sachen, die ich noch nie bewusst wahrgenommen habe. Immer wieder fragte mich die Sachen, die er mir erklärt hatte ab. Ich wurde von ihm nach und nach als Waldläufer ausgebildet. Da es ein Ehrenwerter Beruf war, hatten meine Eltern keine Einwände und zahlten meinem Retter das Lehrgeld.

Nach Jahren war ich nun alleine Unterwegs, ich sucht immer neue Gebiete ab und fand die Freiheit des Waldes herrlich. Wann immer einer der Waldläufer auf unsere Feine wie Orks und Goblins traf, sammelten wir uns um sie zu vernichten. Auf einer meiner Reise, traf ich auf Tarbos. Ich sah seine Verzweiflung und nahm ihn an meine Seite. Heute reisen wir zusammen, wo Unrecht oder Gefahr droht, sind wir bereit zu helfen. Auch wenn wir dafür gerne eine Belohnung kassieren.